Service-Navigation

Suchfunktion

Infodienst Kernobst Nr. 20 / 2018

Datum: 11.06.2018

Witterung:

Voraussichtlich ab Mittag wir für heute Regen gemeldet, der sich über Dienstag ergiebig den ganzen Tag halten kann. Die Temperaturen gehen dabei von heute 26 ºC auf 20 ºC zurück.

 

Schorf/ Mehltau:

Mit der zu erwartenden, längeren Blattnässedauer besteht in Anlagen mit Schorfbefall neben Blatt- auch erhöhte Fruchtschorf Infektionsgefahr. Wir empfehlen deshalb soweit möglich eine Vorlage mit einem Kontaktfungizid wie z.B. Delan WG 0,25 kg* (max. 12x) oder mit einem Captan-haltigen Präparat wie Malvin WG 0,6 kg* (max. 13x) oder Merpan 80 WDG 0,625 kg* (max. 5x) bzw. Merpan 48 SC 1,0 l* (max. 5x), wenn seit der letzten Behandlung 10 Tage vergangen sind oder aufgrund gewittriger Niederschläge kein ausreichender Belag mehr vorhanden ist (s. auch Hinweise im letzten Warndienst).

Für die abschließenden Mehltaubehandlungen im Sommer empfehlen wir den Einsatz von Topas 0,125 l* (max. 3x, WZ 14 Tage). Wo die Wirkstoffanzahl bei der Vermarkung zu berücksichtigen ist, sollte der Einsatz spätestens 30 Tage vor Erntebeginn erfolgen. Für Restmengen von Discus bzw. Stroby WG 0,0625 kg* endet die Aufbrauchfrist am 30.06.2018.

 

Rostmilben/Spinnmilben:

In manchen Anlagen ist ein Aufbau der Rostmilbenpopulation zu beobachten. Wo bisher keine Akarizidmaßnahme oder keine Behandlung mit Movento SC100 erfolgte (z.B. in Junganlagen) sollte jetzt kontrolliert werden. Bei Befall kann Kiron 0,75 l* (B4, max. 1x, WZ 21 T) eingesetzt werden. Bei Einsatz von Milbeknock 0,625 l* (B1, max. 2x, WZ 14 T) bzw. Envidor 0,2 l* (B1, max. 1x, WZ 14 T) gegen Spinnmilben werden Rostmilben miterfasst, ebenso wie bei Einsatz von Movento SC 100 gegen Blutlaus. Hinweise zu Milbeknock beachten.

 

Apfelwickler:

Der Falterflug ist bisher auf einem eher mäßigen Niveau. Vereinzelt wurde Befall auf niedrigem Niveau festgestellt. Aufgrund der sehr warmen Temperaturen konnten sich die Larven zügig entwickeln. Wenn der Juni weiterhin diese Witterung beibehält, können die ersten Falter der 2. Generation zum Monatswechsel auftreten. 3 bis 3 ½ Wochen nach der ersten Coragen Behandlung 0,0875 l* sollte die zweite Anschlussbehandlung erfolgen. Wir empfehlen diese nach dem Regen von Anfang dieser Woche vorzunehmen.

 

San-Jose-Schildlaus:

Bei Befall mit San-Jose-Schildlaus kann jetzt noch die Nebenwirkung von Movento SC 100 0,75 l*, max. 2,25 l/ha (B1, max. 2x, WZ 21 T) gegen Blutlaus genutzt werden.

 

Zulassung und Genehmigung:

Notfallzulassung: Beloukha (vom 05.06. bis 03.10.18) und Finalsan (vom 01.06. bis 28.09.18) gegen Wurzelschosser 10 – 15 cm im Kernobst, Aufwand Beloukha 16 l/ha empfohlen als 8% Lösung (= in 200 l Wasser), max. 2x, WZ F, Gewässerabstandsauflagen NW 605-1 50 %: 5m, 75 % 5m, 90 % 5m, NW 606 10m ohne Abdriftminderung, Aufwand Finalsan 66 l/ha in 400 l Wasser, max. 4x, Gewässerabstandsauflagen NW 642-1 5m,

Zulassungsverlängerung: Vorox F bis 30.06.2019,

 

Termine:

Die letzten IP-Begehungen in 2018 finden statt

Donnerstag, 14.06. um 18:00 Uhr in Erlach und Ortenberg

Freitag, 15.06. um 08:30 Uhr in Nussbach, 10:30 Uhr in Stadelhofen und Oberkirch, 13:30 Uhr in Mösbach

 

Der nächste Warndienst erscheint bei Bedarf.

Die Angaben ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung, insbesondere sind die Anwendungsbestimmungen zu beachten. Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der Verfasser. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen ergeben könnten, wird nicht übernommen.



Fußleiste