Service-Navigation

Suchfunktion

Infodienst Kernobst Nr. 24/ 2018

Datum: 23.08.2018

Witterung:

Ab heute Abend sind Schauer und Gewitter bis einschließlich Samstag gemeldet. Gleichzeitig gehen die Temperaturen auf Werte um 20° zurück. Nächste Woche Wetterberuhigung und weiterhin trocken bei Werten bis 29°.

 

Apfelwickler:

Kontrollen an Elstar, Gala, Braeburn lassen einen Befallsanstieg im Vergleich zu den Vorjahren erkennen. Es sind alle Larvenstadien zu finden. Es handelt sich dabei um Raupen aus der Eiablagephase zwischen ca. 20.07.-10.08. An weiterhin warmen Abenden ist immer noch Eiabalge möglich. Um einer Spätvermadung vorzubeugen, wird bei allen noch hängenden Sorten im wöchentlichen Abstand der Einsatz von Granulosevirus-Präparaten mit 1/3 bis ½ der vollen Aufwandmenge empfohlen. Der Zusatz zu den Lagerfäule-Fungiziden ist möglich.

 

Schorf- und Lagerkrankheiten:

Es wird an den rechtzeitigen Beginn der Lagerfäulebehandlungen in den einzelnen Reifegruppen erinnert. Der frühere Erntebeginn ist dabei unbedingt zu berücksichtigen. Die Wartezeiten betragen bei Captan-haltigen Produkten wie Merpan 80 WDG bzw. Merpan 48 SC 21 Tage, bei Flint 7 Tage, bei Switch, Pomax und Geoxe 3 Tage.

Wir empfehlen spätestens 21 Tage vor Erntebeginn mit einer Behandlung Captan-haltiger Präparate wie Merpan 80 WDG 0,75 kg* oder Merpan 48 SC 1,25 l* zu beginnen, im Anschluss bis 7 Tage vor Ernte mit Flint 0,05 kg*. Bei für z.B. Gloeosporium anfälligen Sorten wie Pinova und Golden Delicious in Kombination mit genossenschaftlicher Vermarktung kann statt Flint das Mittel Geoxe 0,15 kg* (max. 2x, 1 Wirkstoff) verwendet werden. Bei Vermarktung ohne Begrenzung der Wirkstoffanzahl können statt Geoxe auch Switch 0,25 kg* (max. 1x) oder Pomax 0,53 l* (max. 1x) mit jeweils 2 Wirkstoffen angewandt werden.

 

 

Stippebehandlungen:

Die Gefahr für Stippe ist dieses Jahr besonders hoch. Es wird empfohlen, mindestens 4 Calcium-Behandlungen vor der Ernte der einzelnen Sorten durchzuführen. Bei Temperaturen unter 25° können nun gut Ca-Chlorid-haltige Dünger eingesetzt werden. Aufwandmengen nach Herstellerangeben. Anwendung am besten abends, um ein langsames Antrocknen zu erreichen. Gleichzeitig ist ein Zusatzeffekt auf Gloeosporium-Lagerfäule vorhanden.

 

Der nächste Warndienst erscheint bei Bedarf.



Die Angaben ersetzen nicht die Gebrauchsanleitung, insbesondere sind die Anwendungsbestimmungen zu beachten. Alle Angaben entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der Verfasser. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für Irrtümer oder Nachteile, die sich aus den Empfehlungen ergeben könnten, wird nicht übernommen.

Fußleiste