Service-Navigation

Suchfunktion

Warndienst Stein- und Beerenobst Nr. 01/2018

Datum: 15.01.2018

Wetter und Vegetationsentwicklung

Für die Woche ist wechselhaftes Wetter mit Schauern und Sturm bei Temperaturen zwischen 5-10° C gemeldet. In warmen Lagen hat bei früh austreibenden Pfirsich- und Nektarinensorten das Knospenschwellen eingesetzt.

Pfirsich, Nektarine, Aprikose: Kräuselkrankheit

Angesichts des vorhandenen Knospenschwellens kann unter den gemeldeten Witterungsbedingungen bei frühaustreibenden Pfirischen und Nektarinen eine Infektion nicht ausgeschlossen werden. Es wird deshalb umgehend vor den für heute Nachmittag gemeldeten Niederschlägen eine Behandlung mit Syllit 1 l*, max. 2 l/ ha empfohlen. Alternativ kann Cuprozin progress 1,4 l* eingesetzt werden. Dabei ist zu beachten, dass pro ha und Jahr die Gesamtmenge an Kupfer 3 kg/ ha nicht überschreiten darf.

In trockenen Wetterphasen können keine Infektionen erfolgen.

Zulassungsverlängerung

Für Neudosan Neu bis 30.06.2018. Eine reguläre Wiederzulassung wird im Anschluss erwartet.

Zulassungserweiterung nach Art. 51

Für Evure (Wirkstoff tau-Fluvalinat) bis 31.12.2018 in Erdbeere im Freiland zur Bekämpfung von Thripsen. Max. 2 Anwendungen mit 0,2 l/ ha, Wartezeit 7 Tage, das Mittel ist bienenungefährlich, B4, bei Mischung mit Azolfungiziden gilt die Bienengefährdungsklasse B2-Einsatz während der Blüte erst nach dem täglichen Bienenflug bis 23:00 Uhr.

 

Termine:

Heute 15.01.2018 ab 13:30 Waldulmer Obstbautag

Steinobstnachmittag am Freitag, 02.02.2018 ab 13:00 Uhr in der Renchtalhalle Stadelhofen

Gemeinsame Veranstaltung Übergebietliche Pflanzenschutzberatung des LRA Ortenaukreis und der OGM-Anbauberatung

Programm:

Schildläuse im Steinobst: Befallssituation im Gebiet, Biologie und Bekämpfungsmöglichkeiten
Rindenwickler, Weidenbohrer und Blausieb: Befallssituation im Gebiet, Biologie und Bekämpfungsmöglichkeiten
Applikationstechnik: Einsatz abdriftmindernder Technik und Vorstellung Versuchsergebnis 2017
Gewässerabstände: Auflagen, Anwendungsbestimmungen und ihre praktische Umsetzung
Die Veranstaltung zählt als 2-stündige Sachkundefortbildung.

Das nächste Fax erscheint bei erneuter Infektionsgefahr durch die Kräuselkrankheit.

 

Fußleiste